iSandla nqeSandla

WATER and ENVIRONMENTAL CONSERVATION

WASSER und UMWELTSCHUTZ


IZULU WATER & ENVIRONMENTAL CONSERVATION NPC / a.s.b.l.

iSandla nqeSandla - Hand in Hand

 

 

Why We´re Helping:

Children which are often not older than 6 years of age and mostly women roll 210 liter barrels with a weight of 210kg back home to their families; often over a distance of 5-10km. There are only few water stations. Those are not only far away but unfortunately also not reliably filled with water, not even weekly. 

We just open the tap and water is flowing. 

There’s no water infrastructure available, thus no water pipes or taps, and where it is available it is usually for the white population drilling their own holes and putting their own pipes. The black population simply cannot afford this. 


Warum helfen wir:

 Kinder, oft nicht älter als 6 Jahre, und zumeist Frauen, rollen 210 Liter, sprich 210 Kilo schwere Wasserfässer nach Hause zu ihren Familien. Es gibt nur wenige Sammelstellen für Wasser und sie sind oft 5-10 km entfernt. Nicht nur dass sie weit entfernt liegen, nein, sie werden unregelmässig und oft nicht mal wöchentlich mit Wasser gefüllt.

Wir drehen den Wasserhahn auf und schon läuft das Wasser. 

Hier gibt es keine Wasserinfrastruktur, also keine Wasserleitungen und keinen Wasserhahn und wenn, dann nur bei der weissen Bevölkerung die ihre eigenen Bohrlöcher bohren und eigene Leitungen verlegen lassen. Die schwarze Bevölkerung kann sich das nicht leisten. 



Water is "AMANZI" in Zulu 

Access to water is a human right. It was declared by the UN General Assembly in 2010. South Africa climatically belongs to the area with the biggest water problem. Experts estimate that by 2030, 17% of the population will be out of water. Even if the water occasionally is switched off or reduced in Cape Town or Durban, it’s no solution, it only delays the problem. 

Here in KwaZulu Natal there would be enough water coming from the rivers out of Mozambique. It needs 36m deep drilling to have a 10m water level. But, this requires money which nobody has. The typical daily income is 80-100 Rand only, just a handful Euros (5-6 Euros).


Wasser ist auf Zulu - AMANZI

Das Recht auf Wasser wurde von der UNO-Vollversammlung in 2010 zum Menschenrecht erklärt. Klimatisch bedingt fällt Südafrika unter die Länder mit den grössten Wasserproblemen. Experten zufolge werden ab 2030 17% der Bevölkerung kein Wasser mehr haben. Auch wenn in Kapstadt oder Durban zeitweilig das Wasser abgestellt oder reduziert wird, ist das keine Lösung, nur ein hinausschieben der Problematik. 

Bei uns hier im KwaZulu Natal gibt es genügend Grundwasser, kommend von den vielen Flüssen aus Mozambik. Rund 36 Meter tief muss gebohrt werden, um einen 10 Meter Wasserstand zu erreichen. Und das kostet richtig Geld, was keiner hat. Der Tageslohn liegt ja gerade mal bei 80-100 Rand, also bloss eine Hand voll Euros (5-6 Euro). 


 

Protecting The environment 

This, of course, is a topic that accompanies me throughout my life. We have been growing up with an educated mind to protect and to save our planet. But our world is not saved by a few countries only. Here in my region there is a lot of debris. Garbage is just dropped everywhere.  Unfortunately, just like the water, there is no infrastructure for waste disposal. The glass collection in Sodwana is not being picked up because the nearest recycling plant in Richards Bay is more than 2 hours’ drive away.

The only possible to do right now, is to convince the school kids to stop dumping their garbage on the roads and public places. During our clean-ups we do a waste separation, which later unfortunately has only a small effect. But still, I won’t give up teaching kids about the problems caused by plastic and pollution.

Thus, I founded Izulu Water & Environmental Conservation NPC“ on Oct 13, 2016 and „Izulu Water & Environmental Conservation a.s.b.l.“ in Luxemburg on May 3, 2018.  


Umweltschutz

Das ist natürlich ein Thema, das mich immer begleitet hat. Wir wachsen mit dem geschulten Bewusstsein auf, unsere Erde zu schonen, ja gar zu retten. Aber unsere Welt wird nicht gerettet in dem nur einige Länder wirklichen Umweltschutz betreiben. 

Hier in meiner Gegend gibt es sehr viel Dreck. Der Müll wird einfach neben den Wegen entsorgt. Leider, so wie beim Wasser, gibt es auch keine Infrastruktur für Müll. Die Glassammlung in Sodwana Bay wird nicht abgeholt, weil der Weg zur nächsten Müll- und Recyclinganlage in Richards Bay über 2 Stunden dauert.

Das einzige was mir im Augenblick bleibt, ist die Schulkinder dazu zu bewegen, ihren Müll nicht mehr auf dem Nachhauseweg zu verstreuen. Beim Clean-Up machen wir eine Mülltrennung, was leider im Moment auch nur bedingt etwas bringt. Aber dennoch gebe ich nicht auf, den Kindern die Gefahren des Plastiks und der Umweltverschmutzung zu vermitteln.

So habe ich am 13.10.2016 "Izulu Water & Environmental Conservation NPC" gegründet. Am 03.05.2018 habe ich in Luxemburg "Izulu Water & Environmental Conservation a.s.b.l." gegründet.  


 


 


Our Program

The program of Izulu Water is very simple and clear.  

Access to water is a big problem and the people suffer a lot, we want to reduce this suffering. In addition, the pollution is very high, a high risk to the environment, so we want to do something about it.

So the idea was born:
We organize through boreholes access to water, and in return people have to learn about the danger of environmental pollution and to commit to our clean-up program.

iSandla nqeSandla - Hand in Hand


Unser Programm

Das Programm von Izulu Water ist sehr einfach und übersichtlich gehalten.

Der Zugang zu Wasser ist ein großes Problem und die Menschen leiden sehr, deshalb wollen wir dieses Leiden reduzieren. Zusätzlich ist die Naturverschmutzung sehr hoch, ein grosses Risiko für die Umwelt, deshalb wollen wir dagegen etwas tun.

So entstand die Idee:

Wir organisieren den Zugang zu Wasser durch Bohrlöcher, und im Gegenzug müssen die Menschen Bereitschaft zeigen die Gefahr der Umweltverschmutzung zu erkennen und sich zu unserem Reinigungsprogramm verpflichten.

iSandla nqeSandla - Hand in Hand